Fandom


Über Oresama

Oresama DVD front cover

Oresama DVD Cover

Oresama (おれさま) ist ein japanischer Film aus dem Jahr 2004. Der Film dreht sich um die Hauptperson des Filmes, welche Miyavi ist- Miyavi spielt sich selbst in seinem eigenen Film und erlebt so einige Abenteuer, als er 20 Jahre in seine eigene Vergangenheit zurückreist. Im Film werden u.a. reale Details aus Miyavis Leben verarbeitet, etwa die Fußballgeschichte.

_________________________________________________________________

Inhalt / Handlung des Films

Zu Beginn des Film sieht man Miyavi auf Plakaten und Werbespots in Shibuya, Tokyo, ehe die Kamera zum echten Miyavi schwenkt, der in einem Auto sitzt. Umgeben von Fans hat er eine kurze Begegnung mit diesen, ehe er mit seinem Fahrer weiterfährt. Während der Fahrt schläft Miyavi ein und träumt von Erlebnissen als Kind, vom Fußball, wie er sich das Bein brach, und einem mysteriösen Unbekannten, den man nicht ganz erkennt. Das Auto, mit dem die beiden durch einen Tunnel unterdessen fahren, löst sich auf.

Im nächsten Moment taucht Miyavi mit seinem Rucksack auf alten Bahngleisen wieder auf. Er ist darüber etwas verwirrt, geht aber weiter und versucht, in einem Laden Süßigkeiten zu kaufen. Die Verkäuferin aber will seine Geldscheine nicht annehmen. Mit Münzen klappt es jedoch und so zieht Miyavi weiter. Er versteckt sich vor einigen Schulmädchen, aber diese bekommen ihn nicht mit. Er amüsiert sich noch über ihre Schulkleidung, bevor er zu einem Restaurant kommt und dort Platz nimmt. Verwirrt von einem Magazin und Werbung im Fernseher, nimmt er eine Zeitung vom Tisch, die das Datum 1984 hat. Auch die Bedienung bestätigt ihm dieses Datum. Mit Schrecken stellt Miyavi fest, dass er in der Zeit zurückgereist ist. Da er kein gültiges Geld hat, beschließt er, nach Hause zu gehen. Er ist unsicher, wie er ihnen gegenübertreten soll und nachdem er klingelt und die Stimme seiner Mutter zu hören ist, rennt er davon.

In einer Gasse trifft er schließlich Shini, der Flyer aufhängt und eine Band sucht. Miyavi kann ihn überzeugen, dass er in ihm Potential sieht, er der geborene Rockstar sei. Miyavi erzählt von seinen eigenen, guten Gitarrenqualitäten und dass sie sich zusammentun sollten. Am besten sollten sie auch sofort üben, bei Shini daheim. Shini stimmt zu und sie gehen zu ihm. Miyavi überzeugt ihn dort von seinen GItarrenfähigkeiten und sie tun sich als Band zusammen und Miyavi darf vorerst bei ihm 'wohnen'.

Später kommt Miyavi in eine Art Hinterhof, auf dem er einen alten Safe findet, an den er sich erinnert. Er öffnet ihn, wird dann aber abgelenkt von Baseball spielenden Jungen. Sie bezeichnen ihn als Spinner und laufen davon. Verwirrt sieht er ihnen nach, ehe er einen Fußball entdeckt. Kurz sieht er sich um, dann nimmt er sich diesen aber und beginnt damit zu spielen, bis ihn ein kleiner Junge ruft. Er meint, es wäre sein Ball, weshalb Miyavi ihn zurückgibt. Der Junge aber fand ihn gut und fragt ihn, ob er ihm etwas davon beibringen könne. Sie beginnen zu spielen und Miyavi fragt, wie alt er sei. Er antwortet 8, und dass er Ryuu sei. Bei einer Pause unterhalten sie sich über Ryuus Traum, professioneller Fußballspieler zu werden. Miyavi erzählt ihm, dass er auch einmal in seinem Alter so dachte, aber wegen einer Verletzung aufgehört habe. Miyavi verabschiedet sich wenig später, muss Ryuu aber schwören, am nächsten Tag wieder zu kommen.

Wieder bei Shini, lernt Miyavi dessen Freundin Fujiko kennen, der Shini Miyavi als neues Bandmitglied vorstellt und der auch ihr etwas vorspielt. Bei einem anschließenden Gespräch fragt sie ihn, woher er kommt, worauf er nur antwortet "Von hier", aber dass er momentan Probleme habe und deshalb bei Shinni wohne. Er beschließt danach, die beiden allein zu lassen. Shini leiht ihm zuvor noch Geld.

Wieder in dem Hinterhof, fragt Miyavi sich selbst, ob er in seine Zeit zurückkehren sollte. Aber er denkt auch an den 30. August, den Tag, an dem er sich damals beim Fußball verletzt hatte. Ihm kommt der Gedanke, dass er sein früheres Ich finden und warnen muss.

An einem weiteren Tag sitzt Miyavi mit Shini, Fujiko und einer weiteren Bekannten, Kaori, in einem Cafe. Diese erzählt dass sie später mit einem Klienten, DDT, essen gehe. Diese haben vor, ein Live-Konzert zu geben, und sie hofft, dass Shini dabei spielen könnten- Miyavi wird ebenfalls eingeladen. Die beiden sagen zu.

Als Miyavi erneut mit dem Jungen Ryuu Fußball spielt, wird dieser schließlich von seiner Großmutter abgeholt- und Miyavi erkennt in ihr seine eigene Großmutter. Miyavi fragt ihn erneut nach seinem Namen und erhält nun die Antwort "Ryuuji". Miyavi wird klar, dass Ryuu und er eine Person sind. Die Großmutter sagt, es komme ihr vor, als hätte sie ihn schon einmal gesehen, ehe sie ihm dankt, dass er mit Ryuu immer Fußball spielt und sich mit ihm verabschiedet. Vorher aber muss er Ryuu erneut schwören, am nächsten Tag wiederzukommen.

An einem neuen Tag werden Shini und Miyavi von Kaori mit der Band und der Bühne, wo sie auftreten werden, vertraut gemacht, anschließend gehen sie essen. Dort fällt Miyavis außergewöhnliche Art (Fujiko nannte es das erste Mal 'einzigartig', Shini 'schräg') erneut auf und er sagt erneut, er komme aus der Zukunft, aber alle halten es für einen Scherz.

Später sieht man Miyavi Shini umstylen, bevor die beiden ihren Auftritt haben. Zuerst singt Shini und Miyavi spielt Gitarre, beovr schließlich Miyavi sein Lied "Eccentric Otona Yamai" performt. Während des Auftritts hat er ein Flashback an vergangene Konzerte aus seiner Karriere.

Nach dem Auftritt kommen die beiden nach einer Weile aus der Halle, vor der schon Fans stehen und die beiden kreischend zum Taxi begleiten. Bei Shini daheim fragt Miyavi, wie Shini den Abend fand. Dann erzählt er ihm, dass er heute Abend realisiert habe, dass Musik so kraftvoll ist. Er glaubt, dass er irgendwo in seinem Herzen den Fußball nicht gehen lassen kann. Und dass ihm heute bewusst wurde, dass er auch wenn er die ganze Zeit ein Musiker war, er es für selbstverständlich hielt und ihm nie klar war, wie wunderbar es doch sei. Auf die Frage, warum er auf einem so philosophisch sei, antwortet Miyavi, dass er sie hören könne, die Stimmen aus der Zukunft. Shini tut es als seltsamen Mist ab, den Miyavi da redet. Miyavi sagt, dass er morgen alles mit Fußball in Ordnung bringen würde, aber Shini nimmt es erneut nicht ernst.

Am nächsten Tag begleiten Shini und Fujiko Miyavi auf dessen Bitte hin zu dem Hinterhof, auf dem er erneut mit Ryuu Fußball spielt. Beim Spiel sagt er zu Ryuu, das dies das letzte Mal sein könnte, dass sie zusammen Fußball spielen. Ryuu fragt nach dem Grund und Miyavi antwortet, dass er arbeiten müsse. Ryuu fragt nach seiner Arbeit und Miyavi antwortet 'Rockstar', was den Jungen wiederum zum lachen bringt und der erklärt, dass das kein Beruf sei. Miyavi sagt, dass das vielleicht stimme, aber dass es Leute gäbe, die ihn vermissen würden. Shini und Fujiko stellen unterdessen aus etwas Entfernung fest, dass die beiden aussehen, als würden sie sich nahe stehen, beinah wie Brüder. Dann verabschieden sie sich mit den Worten, sie würden daheim auf ihn warten. In Gedanken sagt er den beiden schon Lebwohl. Miyavi fragt Ryuu, ob er bald ein wichtiges Spiel habe, dieser bejaht, fragt schließlich aber, ob Miyavi nicht möchte, dass er spiele. Miyavi antwortet "Nicht wirklich", Aber Ryuu entgegnet, dass so wie Miyavi Leute hätte, die ihn vermissen, auch sein Team ihn vermissen würde, würde er nicht spielen. Ryuu fragt ihn, ob er zum Spiel kommen würde und Miyavi sagt zu. Erneut muss er schwören.

Am nächsten Tag findet Fujiko in Shinis Wohnung einen Abschiedsbrief Miyavis. In diesem dankt er ihnen für alles und schreibt noch einmal, auch wenn sie es nicht glauben würden, dass er wirklich aus der Zukunft kommt. Außerdem gibt er Shini Tipps für den nächsten Auftritt; dass es nicht nur um das Aussehen ginge, sondern auch um die Seele.

Schließlich sieht man Miyavi wieder über die Bahngleise balancieren, auf denen er in die Vergangenheit kam. Shini und Fujiko kommen hinzu und sie verabschieden sich von ihm. Miyavi fällt nach hinten um und löst sich auf. Am Ende sieht man Ryuu bei seinem Fußballspiel auf dem Feld. Er hört Miyavis Stimme, bleibt stehen, sieht ihn jedoch nicht. Miyavi spricht zu ihm, während Ryuu weiterspielt: "Du möchtest diesen Ratschlag vielleicht nicht, aber ich gebe ihn dir trotzdem. Egal was passiert.. mach einfach, was du für richtig hältst. Viel Glück. Oresama." Man, wie der Tormann Ryuu ins Bein krätscht und er stürzt, der Schiedsrichter pfeift. Der FIlm endet mit dem Lied "Coo quack cluck -Ku. Ku. Ru-".

______________________________________________________________________________________

Rollen und Schauspieler

Rolle Schauspieler
Cutie
Miyavi Miyavi
Rolle Schauspieler
Imagesrhjkl
Nishi bzw.

"Shini"

Hassei Takano
Rolle Schauspieler
MiyaviShota
junger Miyavi

bzw. "Ryuu"

Matsushima Ryouta
Rolle Schauspieler
Fujiko
Shini's Freundin

Fujiko

Hamasama Akane

Weitere Rollen:

  • Kubata Shouta: als Shinni's Freund
  • Ogushi Erika: als Shinni's Freund

______________________________________________________________________________________

Musik

Auch die Musik im Film wird großteils von Miyavi übernommen. So hört man etwa das Lied "Eccentric Otona Yamai" bei einem Liveauftritt; als Titellied fungiert der Song: "Coo quack cluck -Ku. Ku. Ru-".

______________________________________________________________________________________

Wissenswertes

  • "おれ", "ore" ist ein Ausdruck im Japanischen für "Ich". Es ist eher frech und wird meist nur von jungen Männern gebraucht. "さま" , "sama" hingegen ist eine sehr, sehr höfliche Ansprache, die man z.B. an einen Namen anhängen kann. Sie wird eher von Angestellten gegenüber Kunden und für sehr hoch stehende Persönlichkeiten benutzt, etwa dem Kaiser oder auch für Gottheiten oder vergötterte Personen. Es an den eigenen Namen hingegen zu hängen ist sehr frech und gilt eher als eingebildet. Miyavi provoziert hier bewusst mit der sowieso schon frechen Wahl des "Ichs" und dem Anhängen von "-Sama".

______________________________________________________________________________________

Produktion

  • Regie: Marumo
  • Produziert von: Suzuki Hiromitsu, Suzuki Kousuke, Shimada Ryouko, Miyada Sankiyo
  • Drehbuch: Furiiuiru
  • Musik: Miyavi, Endou Kouji
  • Vertrieb: Gaga Communications Inc.
  • Leitender Produzent - Kousuke Suzuki
  • Planung - Keisuke Gotou, Hiroshi Fujimori
  • Supervision - Hiroyuki Kondou
  • Kamera - Yuki Kimaya
  • Bearbeitung - Hidaka Tokio
  • Werbung - Ken Shouji
  • Haare / Make-up - Naomi Tooyama
  • Kleidung- Mikiko Mizuno
  • Fotografie - S. Endou Mitsuhiro, Mikio Yuka
  • Photography - S. Endou Mitsuhiro, Mikio Yuka
  • Live Beleuchtung - Shinichi Ueda
  • Lichtchef - Seiji Iwashita, Hirosuke Tongashi
  • Audio - Hiroshi Miyada
  • Choreografie - Waku Hatayama
  • Zusammenarbeit - Dynamite Tommy
  • Film - Atom-X

______________________________________________________________________________________

Filmdaten

  • Veröffentlichung: 25. Februar 2004
  • Laufzeit: 66 Minuten
  • Sprache: Japanisch
  • DVD Code: Region 2
  • Originalpreis: JPY ¥4935
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.